Richtig in Kryptowährungen investieren | Die beste Strategie für das Krypto-Investment

Die beste Strategie für das Investment in digitale Währungen
Werbung

Werbung

Wer kennt es nicht. Durch einen zufälligen Artikel ist man auf eine digitale Währung aufmerksam geworden. Wahrscheinlich handelt der Artikel davon, dass jemand seine Krypto-Investition vergessen hat und dadurch reich wurde. Das möchte man auch haben.

Aber wie investiere Ich richtig? Was sollte Ich beachten?

 

Schritt 1: Investment-Grenze festlegen

Dieser Schritt ist der wichtigste und hier solltest Du am meisten Zeit investieren! Mache Dir über folgende Punkte Gedanken:

  1. Wie viel will Ich investieren?
  2. Wie viel kann Ich investieren?

 

Kryptowährungen sind Risikoanlagen

Du solltest Dir spätestens jetzt bewusst werden, dass Du Geld in eine Risiko-Anlage steckst! Es kann bei Kryptowährungen immer zu einem Komplettverlust deiner Investition kommen – zu jeder Zeit.

Deswegen solltest Du zuerst darüber nachdenken, wie viel Du investieren möchtest und anschließend wie viel Du wirklich investieren kannst. Deine Investment-Grenze sollte genau an dem Punkt liegen, an dem Du mit gutem Gewissen sagen kannst:

Selbst wenn dieses Investment auf 0 Euro sinkt, sind meine Ersparnisse nicht in Gefahr, meine Verbindlichkeiten sind gedeckt und Ich kann mein Leben normal weiterführen – auch wenn Ich mich ärgere, dass es nicht geklappt hat.

 

Emotionen müssen ausgeblendet werden

Gefühle haben in dieser Phase keinen Spielraum. Es ist rationales Denken angesagt und jede Emotion und jegliche Euphorie ist hier auszublenden.

 

Wie viel kann ich investieren?

Wer keinen Anhaltspunkt hat, sollte sich an diese Grundformel halten:

Einkommen – [(fixe Verbindlichkeiten + variable Verbindlichkeiten) + Sparen] = Investment

 

Fixe Verbindlichkeiten sind z.B.: Immobilie (Darlehen/Miete), Versicherungen, etc.

Variable Verbindlichkeiten sind z.B.: Wartung jeglicher Art, Benzin, Urlaub, Shopping, etc.

Sparen bedeutet, dass neben bzw. nach den Verbindlichkeiten ein Teil des Nettoeinkommens für größere Anschaffungen oder schlechte Zeiten zurückgelegt wird. Die Liquidität ist in Phasen von finanziellen Krisen wohl der wichtigste Faktor.

Deswegen solltest Du 10-20 Prozent deines Nettoeinkommens zur Seite legen. Alternativ kannst Du zuerst alle Verbindlichkeiten bezahlen und von dem Überschuss 80 Prozent sparen. Die restlichen 20 Prozent können dann für (Risiko-) Investments genutzt werden.

 

Schritt 2: Ziel festlegen, Motivation hinterfragen

Ist der wichtige erste Schritt gemeistert, geht es an Schritt zwei: Ziele festlegen und die eigene Motivation hinterfragen.

Warum investiere ich?

Was willst Du mit dem Investment in Kryptowährungen erreichen? Willst Du reich werden, willst Du mit ihnen handeln oder willst Du mehr über die Kryptowährungen lernen? Das sind alles legitime Ziele und jeder hat seine eigene Motivation.

 

Deine Motivation bestimmt den Aufwand

Dieser Schritt ist deshalb wichtig, weil Du Dir klar werden musst, was dein Ziel bedeutet:

Wenn Du nämlich (z.B.) mit den Kryptowährungen handeln willst, dann musst Du zuerst jegliche Informationen über die Kryptowährung selbst einsaugen und danach täglich Ereignisse verfolgen, um zu lernen, welche Ereignisse sich wie auf den Preis auswirken. Das bedeutet, dass ein erheblicher Arbeitsaufwand bewältigt werden muss. Aber ist dieser Aufwand in deiner gegenwärtigen Situation für Dich möglich? Hast du die Freizeit und die Motivation?

Deine Ziele und Motivation bestimmen also den Aufwand und die weiteren erforderlichen Aktionen für ein “sicheres” Investment.

 

Was muss ich wann können – je nach Ziel:

  1. Ich will nur investieren und das Investment liegen lassen → geringer Arbeitsaufwand: Informiere Dich über Börsen, einen sicheren Offline / Hardware Wallet und darüber, wie Du deine digitale Währung auf diesen sicheren Wallet sendest. Auch Grundlagen können nicht schaden, sind aber nicht zwingend.
  2. Ich will investieren aber auch mehr über mein Investment lernen → mittlerer Arbeitsaufwand: Hier solltest Du Dich zuerst in die Grundlagen einarbeiten. Bei Fragen können Foren genutzt werden (Bitcointalk oder Coinforum sind beliebte Foren).
  3. Ich will aktiv mit Kryptowährungen handeln → sehr hoher Arbeitsaufwand: Du musst den Lauf der Dinge ständig im Blick haben.

 

Schritt 3: Wie investiere Ich richtig?

Der Investment-Betrag ist festgelegt und die Ziele und Motivation bekannt. Jetzt stellt sich die Frage:

Wie investiere ich richtig?

 

Das Risiko der Preisschwankungen minimieren

Diese Frage kann man nur beantworten, indem Kryptowährungen unter die Lupe genommen werden. Diese Währungen sind extrem volatil. Das bedeutet, der Preis der digitalen Währungen kann innerhalb von nur einem Tag mehrere hundert Prozent steigen oder fallen. Um diese Schwankungen und vor allem das Risiko zu minimieren, dass Du an einem Tag investierst, an dem der Preis auf dem Höchststand ist, sollte das Investment gesplittet werden.

 

Mehrmalige Einkäufe minimieren das Risiko

Dieses Beispiel zeigt Dir, wieso:

 

Die Ausgangssituation

Dein Limit: 500 €

Tag 1: Preis 100 € pro Coin

Tag 2: Preis 90 € pro Coin

Tag 3: Preis 80 € pro Coin

Tag 4: Preis 70 € pro Coin

Tag 5: Preis 60 € pro Coin

 

Variante 1: Einmaliger Einkauf

Wenn Du an Tag 1 kaufen würdest, würdest Du 5 Coins für 500 Euro erhalten. Nach dem fünften Tag kostet ein Coin aber nur noch 60 €. Deine 5 Coins sind 300 € wert, Du machst also einen Verlust in Höhe von 200 €, nur weil Du zum Höchststand eingekauft hast.

 

Variante 2: Mehrmaliger Einkauf

Wenn Du alternativ an fünf verschiedenen Tagen im Monat für jeweils 100 € einkaufen würdest, erhältst Du an Tag eins 1 Coin, an Tag zwei 1,11 Coins, an Tag drei 1,25 Coins, an Tag vier 1,43 Coins und an Tag fünf 1,67 Coins. Insgesamt hättest Du dann 6,45 Coins gekauft. Das sind 1,45 Coins mehr als bei der ersten Variante. Du hättest hier immer noch einen Verlust erlitten, da die 6,45 Coins am fünften Tag nur noch 387 € wert sind. Der Verlust hat sich aber von 200 € (Variante 1) auf 113 € verringert.

Je öfter Du Dein (monatliches) Limit splittet, desto eher wirst Du den Durchschnittspreis erhalten. Dafür eignen sich zum Beispiel wöchentliche Einkäufe.

 

Emotionen haben bei Investitionen nichts zu suchen

Natürlich ist es möglich, dass Du an Tag 5 für 500 € einkaufen könntest und einen erheblichen Gewinn in Zukunft bzw. keinen Verlust erzielst. Aber wie sicher kannst Du Dir sein, dass Du am richtigen Tag einkaufst?

Ist Dein Wissen ausreichend, um den Markt sicher einschätzen zu können? Oder leiten Dich Deine Emotionen und Euphorie?

Rational gesehen ist die zweite Variante die sicherere. Wenn der Preis steigt, werden zwar geringere Gewinne erzielt, es werden aber Gewinne erzielt. Wenn der Preis hingegen fällt, werden die Verluste klein gehalten.

Anbieter
Digitale Währungen
Sofort kaufen
Bitcoin.de*BitcoinJetzt kaufen*
BitPanda*Bitcoin
Ether
Jetzt kaufen*
AnycoinDirect*Bitcoin
Ether
Litecoin
Monero
Dash
Dogecoin
uvm.
Jetzt kaufen*

Image via blockchain.info

Werbung*

Schreibe einen Kommentar

3 × 4 =