Bitcoins verdienen mit 5 einfachen Methoden | 2017

Bitcoins verdienen mit 5 einfachen Methoden
Werbung

Werbung

Du möchtest Bitcoins verdienen, weißt aber noch nicht genau wie? Hier werden Dir eine Reihe von Methoden aufgezeigt, wie Du Bitcoins verdienen kannst.

 

Mit Arbeitsleistung Bitcoins verdienen

Die erste Möglichkeit, Bitcoins zu verdienen, ist, die eigene Arbeitsleistung für Bitcoins „auszutauschen“.

 

Bitcoins als Lohn auszahlen lassen

Zum einen kann man den eigenen Arbeitgeber fragen, ob dieser den Lohn in Bitcoins auszahlen könnte und möchte. Das sollte allerdings nur teilweise gemacht werden, denn ein fester Lohn sollte immer bestehen und aufgrund der Preisschwankungen von Bitcoin sollte man immer nur so viel Geld investieren, wie man bereit ist, zu verlieren. Deswegen könnten zum Beispiel zehn Prozent als Lohn ausgezahlt werden, um eine stetige Bitcoinanlage aufzubauen.

 

Für Bitcoins bei speziellen Plattformen arbeiten

Die eigene Arbeitsleistung kann aber auch anders und womöglich besser genutzt werden. Die Plattform XBTFreelancer* bietet Dir Aufgaben an, die Du für Bitcoins lösen kannst. Das Gute daran ist, dass die Plattform nach Sprachen gliedert, das heißt, es gibt auch deutschsprachige Angebote, was die Arbeit erleichtert.

Dabei wird zuerst ein Angebot von einem Auftraggeber veröffentlicht, wobei er die Aufgabe beschreibt und einen Preis bzw. eine Preisspanne festlegt. Auf dieses Angebot können sich die potentiellen Arbeitnehmer bewerben. Die Arbeitsfelder sind vielseitig und nicht nur Programmierer sind hier gefragt. Journalisten, Designer, Blogger und vieles mehr ist hier gefragt.

 

Waren und Dienstleistungen für Bitcoins verkaufen

Bitcoins verdienen kannst Du auch auf eine weitere Weise, nämlich indem Du Waren und Güter jeglicher Art für Bitcoins verkaufst. Hierfür bestehen nahezu unendliche Möglichkeiten, da fast alles – physisch und nicht physisch – für Geld angeboten werden kann (natürlich sollte der Vertrieb legal sein!). Der Verkauf der (digitalen) Güter findet dann entweder über den eigenen Online-Shop, auf dem Flohmarkt oder in der eigenen Garage statt.

 

Mit Bitcoin Mining Bitcoins verdienen

Eine weitere Möglichkeit Bitcoins zu verdienen besteht darin, Bitcoins zu minen. Für das Bitcoin Mining wird nur ein Bitcoin Miner* benötigt und das Bitcoin Mining kann beginnen. Beim Bitcoin Mining müssen allerdings die Stromkosten und Wartungskosten mit einberechnet werden. Dafür nutzt Du am besten einen Bitcoin Mining Rechner, der Dir den Endgewinn oder -verlust ausrechnet.

In Deutschland ist das Bitcoin Mining nicht unbedingt profitabel, vor allem sind die Stromkosten enorm hoch. Möglicherweise findet der Ein oder Andere jedoch eine kostengünstige Möglichkeit für das Bitcoin Mining.

Eine Alternative zum eigenhändigen Bitcoin Mining ist das Mining mit einem Bitcoin Cloud Mining Anbieter. Das Bitcoin Cloud Mining erspart Dir die Strom-, Instandhaltungs- und Kühlungskosten (und nervige Nebeneffekte wie Lärm- und Hitzeentwicklung). Um Bitcoin zu verdienen, ist das Bitcoin Cloud Mining sicherlich eine Möglichkeit, um Profite zu erzielen, wohl eher nicht.

Hier solltest Du aber aufpassen! Denn das Bitcoin Cloud Mining lockt Betrüger hervor und es ist schon oft passiert, dass eine vermeintliche Bitcoin Cloud Mining Firma nur Geld ergaunern wollte.

Nutze deswegen ein Unternehmen, dem viele vertrauen und welches transparent ist: Genesis-Mining*. Mit meinem Promo Code ClhW9V erhältst Du außerdem noch einmal 3 Prozent Rabatt auf deinen Einkauf! Eine Garantie, dass dieses Unternehmen für immer besteht, gibt es allerdings auch hier nicht.

 

Mit Bitcoin Faucets Bitcoins verdienen

Ein Bitcoin Faucet, zu Deutsch Bitcoin Wasserhahn, ist eine Webseite, die Dir Bitcoins dafür auszahlst, dass Du die Webseite besuchst und ein Captcha einlöst. Eigentlich kann man das dann auch als Arbeitsleistung ansehen – aber es ist eine angenehmere und nicht aufwendige Arbeit. Bei Bitcoin Faucets muss Dein Ad Blocker ausgestellt sein, denn die Bitcoin Faucets finanzieren sich durch geschaltete Werbung.

Bitcoin Faucets werden euch keine Unmengen an Bitcoins ausschütten, dennoch kommt mit etwas Regelmäßigkeit einige Satoshis (Anteile von Bitcoins) zusammen. Bekannte und beliebte Bitcoin Faucets sind:

Es gibt unzählige Bitcoin Faucets und täglich kommen mehr dazu, allerdings schließen diese Seiten auch sehr schnell wieder, weil sie sich durch Werbeeinnahmen finanzieren und teilweise nur aus Google AdSense Werbung bestehen und dann gegen Richtlinien verstoßen und das AdSense Konto gesperrt wird. Die oben aufgezählte Liste ist bekannt und beliebt, deswegen kannst Du diese Liste wohl problemlos nutzen.

Eine andere Art von Webseiten, die den Bitcoin Faucets sehr ähnlich sind, sind Webseiten, die dafür bezahlen, dass Du Webseiten besuchst. Hier klickst Du dich von einer Webseite zur nächsten und erhältst dafür dann anteilig Bitcoins. Ein Werbetreibender bezahlt hier dafür, dass Besucher auf eine Webseite kommen und dort verbleiben. Die Besucheranzahl und die Besuchsdauer steigt an und die Webseite steigt dadurch im Ranking und hat damit wiederum eine bessere Ausgangslage, um mit eigenen Werbeflächen Geld zu verdienen. Anbieter für das Besuchen von Webseiten für Bitcoins sind:

  • Anbieter nicht mehr erreichbar | Bitvisitor* zahlt dafür, dass man fünf Minuten auf einer Webseite verbleibt. Nach diesen fünf Minuten kann man „Next“ klicken, um auf die nächste Webseite zu kommen.
  • Bitsforclicks*

 

Mit Kreditverleih Bitcoins verdienen

Die ersten drei Möglichkeiten waren mit wenig Risiko behaftet, ab hier wird es risikoreicher. Die nächste Methode, um Bitcoins zu verdienen, ist der Kreditverleih. Dafür gibt man Fremden ein Bitcoin Darlehen in einer bestimmten Höhe und erhält festgesetzte Bitcoin Zinsen. Hier besteht immer die Gefahr eines Komplettverlustes, das sollte Dir bewusst sein!

Hier gibt es mehrere Plattformen, die den Bitcoin Kreditverleih anbieten:

Nochmal: Der Kreditverleih ist sehr risikobehaftet! Außerdem bietet die nur schwer zu verfolgende digitale Währung Bitcoin optimalen Schutz für Betrüger. Der P2P-Kreditverleih für Euroangebote (z.B. auxmoney) wird hier wohl sicherer sein.

 

Bitcoins verdienen durch Trading

Die letzte nicht risikofreie Methode, Bitcoins zu verdienen, ist das Trading mit Bitcoin.

Dabei gibt es die Möglichkeit des Bitcoin Day-Tradings. Das bedeutet, dass Du Deine Bitcoins ständig handelst und Bitcoinpreiserhöhungen und -fälle gnadenlos ausnutzt. Dafür benötigst Du aber etwas Fachwissen und musst den Markt zudem gut kennen, soweit das überhaupt möglich ist.

Für das Bitcoin Day-Trading benötigst Du eine Börse, die Dir das schnelle Handeln erlaubt. HitBTC* kann als eine solche Börse genutzt werden. Ein weiterer Marktplatz mit mehr Sicherheit ist hingegen Bitcoin.de*.

 

Fazit

Um Bitcoins zu verdienen muss immer eine Leistung – entweder in Form von Geld, Arbeitskraft oder Zeit – erbracht werden, denn Freibier gibt es nicht, einer muss immer für das Bier zahlen. Auch bei Gratisangeboten musst deine Zeit aufwenden – ob sich das für Dich lohnt, bleibt Dir überlassen.

Auch sind einige Methoden risikobehaftet, wie zum Beispiel der Kreditverleih oder das Trading. Traditionelle Angebote sowie Anlagestrategien sind hier meiner Meinung nach vorzuziehen, dennoch wollte ich Dir die Möglichkeiten nicht vorenthalten. Ob und inwieweit Du eine dieser Methode nutzen solltest, musst Du für dich entscheiden.

Der leichteste und stressfreiste Weg ist und bleibt der Einkauf von Bitcoin bei einer Bitcoinbörse oder einer Bitcoinwechselstube.

Bild via pixabay, CC0

Werbung*

5 Kommentare

  1. Sehr guter Artikel! Vielen Dank dafür 🙂

  2. Sehr informativer Artikel mit ganz wichtigen Informationen.

  3. Danke, das hat mir sehr weiter geholfen.

  4. Vielen Dank! Toller Artikel. Hat mir bei meiner Entscheidung sehr geholfen.

  5. Am einfachsten ist es immernoch selbst bitcoins zu minen!

Schreibe einen Kommentar

12 + 8 =